Einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer, Marco Werner (52), testete in Oschersleben einige Jägermeister-Rennwagen. Die Fahrberichte und Fahreindrücke erschienen in „Curbs“ (Heft 28 und Heft 29).

Marco Werner, der inzwischen seine aktive Rennkarriere beendet hat, gilt als Langstrecken-Spezialist. Als Werksfahrer von Audi gewann er dreimal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans (2005, 2006, 2007) und ebenfalls dreimal den US-Klassiker 12 Stunden von Sebring (2003, 2005, 2007). Auch die 24 Stunden von Daytona-Beach sah Marco Werner (in einem Porsche) auf Rang 1 (1995). Und gleich dreimal wurde er US-Sportwagen-Champion (2002, 2003, 2007)

Heute gibt Marco Werner sein Know-how bei Fahrlehrgängen (Audi Driving Experiences) weiter, startet ab und zu bei Classic-Events und ist Medien-Botschafter und Mitarbeiter bei „Curbs“.

Im Heft 28 von „Curbs“ testete Marco Werner den March-Formel 1, den 1976 Hans-Joachim Stuck fuhr. Und in Heft 29 von „Curbs“ ist der ‘72STAGPOWER-Beitrag dem BMW 320-Gruppe 5 gewidmet, den einst Eckhard Schimpf zwischen 1979 und 1982 in rund 80 Rennen bewegte.

Autor: Eckhard Schimpf