0%

Marco Werner testete ‘72STAGPOWER-Rennwagen

Einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer, Marco Werner (52), testete in Oschersleben einige Jägermeister-Rennwagen. Die Fahrberichte und Fahreindrücke erschienen in „Curbs“ (Heft 28 und Heft 29).

Marco Werner, der inzwischen seine aktive Rennkarriere beendet hat, gilt als Langstrecken-Spezialist. Als Werksfahrer von Audi gewann er dreimal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans (2005, 2006, 2007) und ebenfalls dreimal den US-Klassiker 12 Stunden von Sebring (2003, 2005, 2007). Auch die 24 Stunden von Daytona-Beach sah Marco Werner (in einem Porsche) auf Rang 1 (1995). Und gleich dreimal wurde er US-Sportwagen-Champion (2002, 2003, 2007)

Heute gibt Marco Werner sein Know-how bei Fahrlehrgängen (Audi Driving Experiences) weiter, startet ab und zu bei Classic-Events und ist Medien-Botschafter und Mitarbeiter bei „Curbs“.

Im Heft 28 von „Curbs“ testete Marco Werner den March-Formel 1, den 1976 Hans-Joachim Stuck fuhr. Und in Heft 29 von „Curbs“ ist der ‘72STAGPOWER-Beitrag dem BMW 320-Gruppe 5 gewidmet, den einst Eckhard Schimpf zwischen 1979 und 1982 in rund 80 Rennen bewegte.

Autor: Eckhard Schimpf

2019-03-01T15:13:46+00:00 28.Februar 2019|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen