0%

Gründer vom „PS.Speicher“ im Sattel einer DKW-Kompressor

Der Kaufmann und Sammler Karl-Heinz Rehkopf, Gründer vom „PS.Speicher“ in Einbeck, besuchte die Werkstatt von ’72 Stagpower in Braunschweig. Begleitet wurde er von Manfred E. Schulz, Mitglied des Stiftungsrates der Kulturstiftung Kornhaus in Einbeck. Und angereist waren die beiden Herren – in einem weißen Tesla. Tesla? Ja, das amerikanische Avantgarde-Auto mit Elektroantrieb.

Unter den über 1000 historischen Fahrzeugen, die Karl-Heinz Rehkopf im Lauf der Jahrzehnte zusammengeführt hat, nahmen zunächst die Motorräder einen besonderen Platz ein; mit den Zweirädern begann seine Sammel-Leidenschaft. Und deshalb war es kein Wunder, das Karl-Heinz Rehkopf sich bei seinem Besuch in Braunschweig sofort erst einmal in den Sattel einer silbergrauen DKW-Kompressor schwang.

Diese Rennmaschine hat mit dem Rudel von Jägermeister-Rennwagen, die ‘72Stagpower vereinigt, wenig zu tun. Wohl aber mit Eckhard Schimpf, dem Gründer des früheren Jägermeister-Racing-Teams, dessen Tradition heute bekanntlich von ‘72Stagpower weitergetragen wird.

Die DKW-Kompressor löste einst beim Braunschweiger Prinzenpark-Rennen 1948 bei Eckhard Schimpf die Leidenschaft für den Rennsport aus. Kurt Kuhnke fuhr damals diese schrill kreischende, silbergraue DKW. Und Jahrzehnte später konnte Eckhard Schimpf diese Maschine erwerben. Karl-Heinz Rehkopf – immer noch Motorrad-Fan durch und durch – begeisterte sich ganz offensichtlich für diese DKW, die extra für den Gast aus Einbeck in die Halle gebracht wurde.

Der „PS.Speicher“ darf mittlerweile als das beste Motor-Museum Deutschlands gelten, vielleicht sogar ganz Europas. In einem ehemaligen Kornspeicher  sind auf 6000 Quadratmetern außergewöhnliche historische Autos und Motorräder zu sehen. 2014 war Premiere. Und seitdem strömen pro Jahr über 100 000 Besucher zum „PS.Speicher“ nach Einbeck.

Gründer vom PS.Speicher

Karl-Heinz Rehkopf, Gründer vom „PS.Speicher“

Autor: Eckhard Schimpf

2018-02-07T13:24:54+00:00 14.November 2017|