„Orange Thunder“: Was das ist? Racing-Lärm, den es heute nur noch selten zu hören gibt. Zum Beispiel das hohe Pfeifen eines V8-Cosworth im Heck eines March-Formel 1. Das dumpfe Grollen der Turbomotoren von Porsche 956 und 962. Das Kreischen eines Zweiliter-BMW-Saugmotors im Formel-2-March oder auch das Gebrüll eines Porsche Carrera RSR. All das ist für Fans ein außergewöhnliches Vergnügen.

Die Führungs-Crew von Southern Glazer‘s Wine & Spirits (SG) aus Miami/Florida – mit ihrem Chef Wayne Chaplin an der Spitze – gönnte sich diesen Spaß. Die SG-Manager erlebten auf der Rennstrecke in Oschersleben einen Exklusiv-Auftritt von ‘72STAGPOWER mit zehn außergewöhnlichen Jägermeister-Wagen der 1970er- bis 1990er-Jahre. Pilotiert wurden die Wagen von Hans-Joachim Stuck, Marco Werner, Timo Rumpfkeil. In KTM-Renntaxis chauffierten Deutschlands Rennlegende „Strietzel“ Stuck und Motorpark-Teamchef Timo Rumpfkeil die Gäste dann anschließend mit „full speed“ um den Arena-Rennkurs.

Danach? Begeisterung in den Boxen. Und eine neue Idee: „Orange Thunder “ kann es künftig öfter geben. Für Unternehmen, Fan-Gruppen oder Enthusiasten, die sich ein solches Renn-Vergnügen leisten möchten.

Autor: Eckhard Schimpf