0%

Stuck als Hauptdarsteller in „Garagengold“

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck ist einer der populärsten Rennfahrer, die Deutschland je hatte. Als Formel 1-Pilot, als „König“ der Formel 2, als Sportwagen-Weltmeister, als DTM-Champion. Immer wieder war er in seiner aktiven Zeit in Jägermeister-Rennwagen unterwegs. Und nach dem Ende seiner aktiven Zeit steigt er nun gern ins Cockpit der orange-farbenen Renner von ’72STAGPOWER.

In der neuen Folge der TV-Sendereihe „Garagengold“ ist er in jenem originalen March-Formel 1 zu sehen, den er in den 1970er-Jahren fuhr. Thema des 27 Minuten langen Films: ’72STAGPOWER.

„Garagengold“ läuft regelmäßig auto motor und sport channel und zeigt, was in Garagen und Werkstätten so alles an automobilen Schätzen verborgen ist. Diese Serie ist in Kürze auch im Kabelnetz und im Internet gegen Bezahlung zu empfangen. Seit 2009 ist der ams-Channel das digitale Projekt der Motor-Presse Stuttgart.

Der Film über ’72STAGPOWER vermittelt einen Eindruck von der Werkstatt in Braunschweig und skizziert auch den allerersten Auftritt von ’72STAGPOWER bei den Schloss-Dyck-Classic-Days 2016. Mit Fahrern wie Hans-Joachim Stuck, Walter Röhrl, Derek Bell, Poldi von Bayern, John Fitzpatrick, Mario Ketterer und Eckhard Schimpf. Mit Autos wie March-Formel 1, Brabham Formel 2, Porsche Carrera RSR, Porsche 935, Porsche 914/6 GT, BMW M3, BMW 320 Gruppe 5, Ford Capri RS und BMW 3.0 CSL. Die beiden letztgenannten Wagen sind aus Original-Teilen aufgebaute Replikas. Der BMW 3.0 CSL entspricht beispielsweise – auch seiner Optik – genau jenem Jägermeister-Alpina-BMW, mit dem Niki Lauda 1973 das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewann. Solche Replikas – nach Vorbild erfolgreicher Jägermeister-Renner von einst – wird ’72STAGPOWER auch verkaufen. Diese Wagen können dann auch bei historischen Rennen und Rallyes eingesetzt werden.

Eckhard Schimpf, der 1972 die Firma Jägermeister vom PR-Wert eines Sponsorships im Motorsport überzeugte und das heute legendäre Jägermeister-Racing-Team gründete, plaudert  in dem „Garagengold“-Film auch über die Historie des Rennsports und eigene Erlebnisse auf den Pisten. Da schließt sich ein Kreis; denn ’72STAGPOWER bekennt sich zum Motto: „THE SPIRIT OF JÄGERMEISTER RACING“.

Realisiert hat den TV-Beitrag über ’72STAGPOWER als Autor und Produzent Carsten Sobek (Kontor Sobek) in Köln. Kameramann war Josias van Zyl, ein routinierter Filmer mit langjähriger Erfahrung in der Automobil-Welt. Geschnitten wurde die Sendung bei deep blue in Köln von Kerstin Kuhlow, die ihren Arbeitsschwerpunkt ebenfalls im Bereich Motorsport/Automobil hat.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website „Garagengold„.

Fotos: Bildagentur Kraeling
Text: Eckhard Schimpf

2018-02-07T13:38:53+00:00 04.Januar 2017|